Es geht los – der Sprung in die Zukunft

02.04.2020: Schon seit 1-2 Jahren führte ich immer wieder Gespräche zu unserem schnelllebigen Alltag. «Die Zeiten sind unkalkulierbar»; «Planung bringt keinen Erfolg mehr»; «Das Tagesgeschäft frisst die Strategie»; «Dieses immer schneller, immer höher, ist nicht gesund»; so lauteten die Aussagen. Und jetzt, was passiert jetzt?

Der umgefallene Sack Reis und seine Folgen Vor einigen Wochen ist in China «ein Sack Reis» umgefallen und dieser Sack beeinflusst nun tatsächlich unser Leben, unseren Alltag, unsere Arbeit. Seit Mitte März stecken wir in einem Vakuum und müssen die Unsicherheit und Ungewissheit aushalten. Was macht das mit uns?

Ich habe den Eindruck, wir meistern diese Zeit bis jetzt gut. Die Volatilität in den letzten Tagen beschert uns kreative Ideen, die sogar rasch umgesetzt werden. Plötzlich ist Verlässlichkeit wieder gefragt: Der Zweck, die Vision und die Werte in unserem Tun sind wichtiger als der Plan.

Die Unsicherheit verlangt nach Vertrauenswürdigkeit: Der Mensch rückt wieder ins Zentrum. Diese Unsicherheit in der Bevölkerung löst eine grosse Hilfsbereitschaft aus. Es werden kurzerhand regionale Webseiten aufgeschaltet auf denen wir als Privatperson oder als regionaler Anbieter unsere Unterstützung, Dienstleistungen und Produkte anbieten können. Die Nachbarschaftshilfe feiert ein Comeback. Nicht zuletzt müssen wir als Führungspersonen unsere Teams motivieren, in Mitarbeitende investieren (Kurzarbeit statt Entlassungen) und versuchen einander zu verstehen.

Weiter wollen wir Klarheit und Einfachheit: Im Fokus steht was wirklich wichtig ist – Vertrauen und Transparenz. Mit klarer und transparenter Information und Kommunikation können wir das gegenseitige Vertrauen stärken und dem Chaos einen Sinn geben. In dieser komplexen Situation Klarheit zu schaffen ist eine grosse Herausforderung. Der Bund schafft diese Aufgabe mit Bravour! Die Regierung übernimmt Verantwortung und erarbeitet zusammen mit den Banken eilends transparente und gangbare Lösungen aus. Da kann man nur applaudieren!

Die Vielschichtigkeit (Ambiguität) der Herausforderungen und das Tempo im Alltag fordern von uns eine grosse Anpassungsfähigkeit (Agilität) und Beweglichkeit: Wir hinterfragen hierarchische Führungsmethoden, nutzen kollaborative Ansätze und arbeiten in Coworking-Spaces. Bei Widersprüchen verlangen wir lautstark Transparenz. Grosse Unternehmen leisten sich Labs in denen sie kreative Ideen und Innovationen entwickeln. Die Agilität fordert von den Führungskräften jetzt Klarheit in Ziel, Ausrichtung und Verantwortlichkeit. Sich hinstellen und Verantwortung übernehmen ist das Gebot der Stunde.

VIUKA-Welt

Loslassen und mit agilen Strategien zu neuem Erfolg All das sind Auswirkungen der sogenannten VUKA-Welt. VUKA steht für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Ambiguity oder Mehrdeutigkeit. Nach dem Stillstand wird sich hoffentlich eine neue Stabilität formieren. Dazu braucht es agile Strategien für unkalkulierbare Zeiten und Führungskräfte die handeln und vertrauensvoll führen. Genau so erarbeiten wir mit unseren Kunden agile Strategien für die Zukunft. Es geht los: schnörkellos & fokussiert.

#VUCA #führung #strategie #kommunikation #krise #corona #kmu #mittodaiaufkurs #businesslotsen

#Führung #Lösung #Unternehmensstrategie #Zukunft #Kommunikation #KMU

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen